Actions

Gradzahl beim Kubbwurf

From Kubbwiki


Symbolbild für
more Information
Kubb-school
History
training
KubbMaterial
Kubbsportunterricht
KubbBasics
own Tournament
Kubbbooks
rules



Kubb lernen mit Kubbwiki (Schule)

Dieser Artikel wird für

die Lehre und Fortbildung

der Portal:KubbSchool empfohlen.

type
more Information
  • files: -
  • link: -
  • video: -
  • Blog: -
Organisation

Gradzahl beim Kubbwurf[edit]

Was bedeute die Gradzahl beim Kubb und Wikingerschach? Wieso ist die Zahl so wichtig? Warum ist gibt es darüber immer wieder Streit? Warum gibt es keine verbindliche Zahl?


Was bedeute die Gradzahl beim Kubb und Wikingerschach?[edit]

Die Gradzahl gibt an welche Neigung ein Wurfholz beim Kubbwurf haben darf. Hierbei ist wichtig festzulegen in welchen Bereich des Fluges die Gradzahl eingehalten werden muss.

Hier gibt es im Kubbsport unterschiedliche Auffassungen, weshalb der Spieler vor Beginn des Spiels das jeweilige Regelwerk des Veranstalters beachten muss.

Gilt eine Gradzahlregelung für den gesamten Wurf oder nur für den Zeitpunkt des ersten Berührens vom Kubb oder Boden?

o

|- - - - - - -K (0 - 0 - 0 Grad)

/\


o

|- - - - \ \ \K (0 - 45 - 45 Grad)

/\


o

|- - - - / \ -K (0 - 45 - 0 Grad)

/\


Viele Regelungen verlangen eine bestimmten Gradzahlbereich während des gesamten Wurfes.

0 Grad[edit]

Im Idealfall fliegt das Holz vollständig gerade und trifft nur mit einem Ende des Wurfholz den Kubb oder König. Dieser perfekte Wurf ist aber nicht immer einem Spieler möglich oder vom Spieler gewollt. Trifft das Holz immer genau mit dem Wurfholz und sogar noch den Kubb immer mittig, wäre es kaum möglich Doppel- oder Mehrfach-Treffer zu erhalten. Der Spieler ins jedoch daran interessiert, so viele Kubb wie möglich mit nur einem Wurf umzuwerfen. Sobald mehr als fünf Feldkubb im Spiel sind, braucht der Spieler die Doppeltreffer um das Spiel beenden zu können. Je schräger es dem Spieler erlaubt ist einen Wurf durchzuführen, desto leichter kann er mehrere Kubb treffen.

90 Grad[edit]

Statt mit dem ca. 3 cm Wurfholzende, kann so die Länge des Wurfholzes also ca. 30 cm (bei 90 Grad ) zum Einsatz gebracht werden. Die folgende Graphik zeigt sehr deutlich, wie viele Kubb man mit welchem Winkel theoretisch mit eimem Wurf treffen kann.

Anzahl der zu treffenden Kubbs

Warum nimmt man nicht 90 Grand?[edit]

Bei 90 Grad Wurfwinkel würde es keinen Streit über einen bestimmten Winkel mehr geben, denn die Kubbs könnten mit der maximal möglichen Trefferfläche eines Wurfholzes umgeworfen werden. Hier begibt jedoch der sportliche Ansatz im Kubb. Der Spieler soll sich durch den Einsatz bestimmter Techniken und Geschicklichkeit auszeichnen. Das Wurfholz soll im Kubb so geworfen werden, dass das Wurfholz fliegt als wäre es ein Laserstrahl. Das Wurfholz soll ohne zu wackeln oder sich quer zu legen fliegen. Als Ideal ist deshalb der Null-Grad-Wurf im Kubb immer noch das Ziel eines jeden Sportlers.

Der Wikingerschach Spieler ist keine Maschine. Je nach seinem Können und seiner Leistungsform fällt nicht jeder Wurf identisch aus. Dabei sind externe Faktoren, wie Wind und Wetter, Bier und sonstige Ablenkungen nicht berücksichtigt. Ein Spieler muss sich auf seinem Weg zum Profi auch steigern können. Es braucht einen Toleranzbereich, indem ein Wurf noch gültig ist. Genau dieser Bereich ist im Kubbsport strittig.

Wurfwinkel

Kubbregeln[edit]

30 Grad[edit]

Viele Turniere gewähren einen Bereich von 30 Grad. Ob 29 Grad oder 31 Grad wird immer ein Streit sein, wenn Spieler versuchen den maximalen Bereich auszunutzen. Jedoch gewährt ein breiter Bereich die Chance der besseren Erkennbarkeit

Ein schräger Schuss kann jedem Kubb Spieler mal passieren. Dafür wurde vor einigen Jahren die 30° Toleranz eingeführt. Leider betrachten nicht alle Spieler diese 30° als Toleranz sondern als Spielraum. Mit Schüssen nahe dieses Grenzwertes haben sie einen Vorteil gegenüber Spielern welche gerade schiessen. Ob dies clever oder unsportlich ist kann jeder für sich entscheiden.

Die KUBBMAISTER HELI-REGEL 2019 -15 Grad[edit]

Wir vom Kubbmaister-OK empfinden die 30°-Grenze schon seit längerem als zu hoch, weshalb wir an der diesjährigen Kubbtour Generalversammlung anhand von Visualisierungen einen Blindtest durchgeführt haben. 40 Mitglieder wurden die Visualisierungen (ohne Gradangaben) gezeigt und nach ihrer persönlichen Toleranzgrenze befragt. Wir danken an dieser Stelle allen Mitgliedern fürs mitmachen und dem Kubbtour-Vorstand für die Möglichkeit diesen Test durchzuführen.

Wir wollten aber nicht nur den Toleranzgrad anpassen sondern auch die Regel für schräge Schüsse komplett überarbeiten. Aber liest selber:

Erreicht ein Schuss zu einem beliebigem Zeitpunkt der Flugphase mehr als 15 Grad, kann (muss aber nicht) das gegnerische Team den gefallenen bzw. die gefallenen Kubbs so, wie sie nach der Schussabgabe liegen bleiben, wieder aufstellen. Landet ein Kubb außerhalb des Feldes, wird der Kubb über den kürzesten Weg wieder ins Spielfeld bewegt und dort aufgestellt. Der Werfer des illegalen Schusses bekommt seinen Stock zurück.

Sinn[edit]

Heute braucht es Überwindung einen unsauberen Schuss wieder aufzustellen. Alleine schon die Tatsache dass Feldkubbs unmöglich wieder so aufgestellt werden können wie sie vor der Schussabgabe standen, macht das Ganze zu einer mühsamen und unerfreulichen Angelegenheit. Unerfreulich ist auch die Situation für den Gegner, welcher vielleicht nicht einverstanden ist mit der Behauptung dass sein Schuss schräg war. Sein Treffer wird nicht nur aberkannt, er verliert auch einen Stock. Eine solche Entscheidung kann schnell spielentscheidend sein und macht das Ganze zu einer ungemütlichen Situation für beide Seiten.

Mit der neuen Regel müssen Feldkubbs nicht mühsam (und ungenau) nachkonstruiert werden sondern die Kubbs können präzise wieder aufgestellt werden. Ausserdem werden Fehlschüsse nicht so hart bestraft, da der Schuss wiederholt wird. Beide Punkte senken die Hemmschwelle einen Heli zu attestieren bzw. zuzugeben.


Regelkontrolle[edit]

Nicht die Gradzahl, ist das eigentliche Problem oder der Wurf, sondern die Bewertung des Wurfes selbst.Alle Gradzahlen sind rein willkürlich. Je kleiner die Zahl desto willkürlicher in der Realität. Eine Regel sollte und muss jedoch kontrollierbar sein. Zur Zeit gibt es keine nachvollziehbare Messmöglichkeit um den Wurfwinkel zu kontrollieren. Eine Kontrolle per Kamera ist zur Zeit nicht umsetzbar. Der Videobeweis hängt vom Blickwinkel der Kamera ab. Selbst bei einer Drohnenüberwachung würde nicht ausreichen. Die Wurfhölzer mit Lagesensoren auszustatten ist zur Zeit noch nicht möglich.

Zur Zeit kann diese Regel nicht objektiv kontrolliert werden. Es gibt kein Messsystem für Kubbwürfe.


Schiedsrichter[edit]

Im Kubb braucht es auch bei großen Turnieren keinen Schiedsrichter. Es gibt auch keine Schiedsrichterschule, Streitigkeiten regeln die Spieler und Teams unter sich. Im Notfall wird eine unparteiische Person befragt. Das letzte Wort hat der Turnierveranstalter. Die Einführung von Schiedrichtern wäre jedoch möglich. Nur würde sich damit ein objektiver Beweis erbringen lassen? Nein, der Flug des Holzes ist zu schnell und der Beobachtungswinkel schwer. Selbst, wenn jeder Spieler seinen Wurf ansagen würde.

Einflüsse[edit]

Alleine der Aufschlagswinkel wäre schon extrem schwer zu beurteilen, aber den gesamten Flug eines Wurfholzes zu beobachten ist eine Herausforderung!

Querwerfer

Beachtet, dass es hier nur um eine Subjektive wahrnehmung geht.

  • Position zum Wurf
  • Position zum Kubb,
  • Anzahl der vorhandenen Kubbs
  • Wurfgeschwindigkeit,
  • Müdigkeit,
  • LichtsituationKubbanzahl,
  • Erfahrung des Schiedsrichters
  • Wurftechnik ( Wurf von Aussen, Gleitwurf, Rotations des Wurfholz
  • Wichtigkeit des Spiels

Alle Faktoren bestimmen die subjektiven Wahrnehmung des Schiedsrichters.


Tests[edit]

Sollten Teams lust haben den Test durchzuführen, würden sich Kubbwiki über die Daten freuen, um sich ebenfalls auszuwerten.

- Stellt 5 Leute (Schiedsrichter) in eine Reihe -parallel zur Gundline- auf der anderen Seite des Spielfeld auf, die Schiedsrichter verändern während des Versuchs nicht ihre Position. - Dann soll das andere Teams anfangen und die Basiskubb Kubbs abzuwerfen. Kubbs Einwerfen -auch verstreut- und die Kubbs abwerfen. - Das Werfende-Team verteilt sich wie beim Turnier üblich auf seiner Seite.


Alle Beteiligten schreiben nach jedem Wurf -geheim- auf: a) die höchste Grandzahl beim Flug und b) die Gradzahl beim Auftreffen auf den ersten Kubb.

Tragt alle Ergebnisse nach 100 Würfen (Kubbtreffer) in eine Tabelle ein.

  • Wie oft haben alle Personen ein gemeinsames Ergebnis?
  • Wie groß sind die Abweichungen?
  • Von welcher Position gibt es die größten Unterschiede bei den Schiedsrichter etc?
  • Unterschiede zwischen die Werfenden Team und Schiedsrichtern.?

Man kann fantastisch viele Statistiken erstellen.