Trefferzone

Aus Kubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite enthält Bearbeitungen, die nicht zum Übersetzen freigegeben sind.

Trefferzone
mehr Information
Kubb-Schule
Training
KubbMaterial
Kubbsportunterricht
KubbGrundlage
Eigenes Turnier
Kubbbooks



Trefferzone

Im Grunde kann es einem Kubbspieler am Anfang egal sein, wie er einen Kubb mit dem Wurfholz trifft.

Im Laufe der Zeit sollte ein Kubbspieler ein Interesse daran entwickeln seinem Spiel eine gewisse Eleganz zu verleihen und den Flug des getroffenen Kubb steuern zu können. Neben einem sauberen klaren geraden Flug des Wurfholzes ist auch der Punkt an dem der Kubb getroffen entscheidend. Dadurch gewinnt auch jedes Spiel eines Kubbspieler an Zuschauern, den ein schönes Spiel wird gerne angesehen.

Trudelt , wackelt , überschlägt sich das Wurfholz sieht der Treffer nach Glück aus und nicht nach Können. Trifft das Wurfholz den Boden oder verfehlt den Kubb und fällt von hinten oder der Seite gegen dem Kubb ist der Spieler von Fortuna gesegnet, aber kein begnadeter Kubbspieler.

Optisch und klangvoll zeigt der Kubbspieler seine Spielklasse indem er den Basiskubb gerade mit dem Wurfholz im oberen Drittel des Kubb trifft. Weiterhin kann er so genau bestimmen, wohin ein getroffener Kubb sich bewegt. Wichtig für gekonnte Doppeltreffer etc.

Übung

Aufbau

  • Es werden 3-4 Basiskubb auf die Grundlinie aufgestellt.
  • Vor diesen Kubb wird ein kleines Brett gestellt, welches ca. die Hälfte der Höhe eines Kubb hat und etwa 1,20 m lang ist.

Die verbleibenden Kubb dienen als Stützen. Das Brett wird mit einem Gummiband oder einer Schnur mit den restlichen Kubb verbunden, so dass das Brett nicht umfallen kann.

Ablauf

  • Der Spieler entfernt sich sich ca. 2 m von der Grundlinie und versucht nun die Kubb mit dem Wurfholz gerade über dem Brett zu treffen.
  • Wurden alle Kubb in einer Wurfrunde getroffen, geht der Spieler einen Meter zurück und wiederholt die Übung.
  • Dieses geschieht solange bis der Spieler auch die Kubb von der eigenen Grundlinie aus trifft.
  • Die Kraft oder Schnelligkeit des Wurfes spielt hierbei keine Rolle. Es geht nur um den Aufschlagspunkt des Wurfholz auf dem Kubb.


Schwierigkeitsgrad

Basiskubb werden schräg gestellt, damit wird die Trefferzone verkleinert!


Ziel

Der Kubbspieler lernt somit den Zielbereich auf einen Kubb selbst zu bestimmen.

Dieses Fähigkeit ist wichtig, um später Feldkubb in eine gewünschte Richtung zu steuern, um möglich viele weitere Kubb umzuwerfen.