Technik

Aus Kubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite enthält Bearbeitungen, die nicht zum Übersetzen freigegeben sind.

Sprachen:
Deutsch (Sie-Form)‎
Kubbtraining
mehr Information
Kubb-Schule
Training
KubbMaterial
Kubbsportunterricht
KubbGrundlage
Eigenes Turnier
Kubbbooks




Die Wurftechnik

Einwurf der Kubbs

Hier unterscheiden sich die Profis von den Funspielern. Die, die es können, Werfen zehn Basiskubb in einen Bereich von 25 cm * 25 cm ein um sie dann mit einem oder zwei Würfen abzuräumen. Was ist Ihr Geheimnis, gibt es die perfekte Wurftechnik?

Es wurden einige der besten Spieler der Welt hierzu befragt: Zum Interview

Was bringt das Drehen der Kubb beim Wurf (Drill)?

Hier eine kleine Demonstation der Technik: [[1]]

Lage

Beobachte man das Spiel von guten Teams, fällt einem sofort auf, dass diese die Feldkubbs versuchen an der rechten oder linken Mittelstange zu platzieren.

Diese Technik hat folgende Vorteile

a) Die Feldkubbs liegen bei der Mittellinie, damit sind sie leichter zu treffen.

b) Da die Seitenlinie die beiden Aufstellungsmöglichkeiten eines Feldkubbs reduziert, stehen die Kubbs näher zusammen. Hier ist die Aufstellregel zu beachten! Liegt ein Kubb mit min. 50% seiner Aufstellfläche auf der Line, ist er auf der Line aufzustellen (Reinklappen).

c) Bei der Sonderregel Turmbau muss der Gegner bei mehreren Kubb einen Turm bauen, da kein anderer Platz vorhanden ist, sie in einer Linie aufzustellen.

d) Liegen Kubbs zusammen kann man mehrere Kubbs mit einem Wurfholz treffen.

f) Verspringt ein Kubb beim Einwurf, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er aus dem Spielfeld rollt. Damit kann der Feldkubb noch einmal eingeworfen werden, statt auf einer schlechten Postion aufgestellt zu werden.

Aussenseiter

Steht ein Kubb einsam auf einer schlechten Postion im Feld oder zu nahe am König, so kann man diesen mit dem Einwurf eines Feldkubbs verschieben.

Diese Würfe sind riskant, weil

a) danach beide Kubbs an unterschiedlich schlechten Postionen liegen bleiben können.

b) ein Kubb raus fliegt , aber der andere Feldkubb auf der alten Position liegen kann.

c) irgendwie einer der beiden Kubbs noch den König treffen könnte und dieser umfallen könnte - Game over-.

Trotzdem greifen gute Teams zu dieser Taktik. Der Grund ist einfach. Ein Kubbist schwer, breiten und kürzer als ein Wurfholz. Die Aufprallkraft des Wurfes ist um vieles stärker als beim Wurfholz. Der getroffene Feldkubb fliegt deutlich weiter und die Chance den Feldkubb aus dem Feld zu werfen können ist damit vorhanden.

Durch den zweiten Einwurf der Feldkubbs können diese zu anderen Kubb hinzugeworfen werden, damit steigt die Chance mehrere Feldkubbs mit einem Wurfholz zu treffen.

Steht ein Feldkubb nahe am König, ist die Gefahr groß, dass das Wurfholz beim Treffen des Feldkubbs unglücklich abprallt und den König trifft. Je weiter solche Feldkubbs vom König entfernt liegen, desto geringer ist die Gefahr das Spiel unglücklich zu verlieren.