EM 2014 ergb

Aus Kubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

2014/07/20 EM 2014 die Geschichte der gescheiterten Teams......

---

link: [[{{{Turnier}}}]]



Das Turnier hat sich wohl auch ins Herz des Himmlischen gespielt, der mit 35 Grad im Schatten und strahlendem Ausleuchten der Spielfelder bis in die späten Abendstunden das Turnier unterstützte. Gleiches gilt auch für den Platzwart, der den Rasen für das Turnier perfekt vorbereitet hatte, damit dieser den Belastungen bis zum Ende standhielt.

Die EM 2014 war so international stark besetzt wie noch nie zuvor. Jedes europäische Kubbland schickte die Creme de la Creme seiner Kubbteams ins Rennen.

BASTA UN FLUSSO der italienische Vertreter musste sich am Ende mit Platz 53 zufrieden geben. Der dänische Meister 2014 Dalen Sportskubb fand sich am Ende trotz einer guten Leistung auf Platz 36 wieder.

First Kubb-Club Austria führte die Garde der österreichischen Teams mit Platz 26 an. Weking aus Ungarn überzeugten nicht nur durch ihre Hörner, sondern auch mit einer extrem starken Leistung, die ihnen den 18.Platz einbrachte.

Der Rekordmeister aus Tschechien stürmte auf Platz 11 vor. Aus Belgien fanden sich einige Turniersieger und das Meisterteam Kapido in Berlin ein. Das Team zeigte in jedem Spiel erneut seinen Kampfgeist und kippte so einige Partien noch in letzter Sekunde um. Immer angefeuert von den mitgereisten Fans und seinen anderen Teams kämpfte es sich bis auf Platz 8 vor, bis die Luft ausging. Die Schweden waren mit mehreren Teams vertreten, dazu auch das Rekord Weltmeisterteam Team Ekeby, das überraschend nur Platz 12 erreichte. Das zweite Team Menage A Trois lag lange Zeit auf Erfolgskurs, konnte sich am Ende noch gegen De Giuseppe und sini Kubbcrew aus der Schweiz den 6ten Platz erkämpfen. Somit waren die Hoffnungen auf einen schwedischen Einzug ins Finale, wie bei der EM 2013, gestorben.

Alles deutete darauf hin, dass es zur Wiederholung des Finales von EM 2012 kommen würde. Ein deutsches Finale zwischen dem Europameister von 2011 Fortschritt99 und dem zweifachen Europameister (2012,2013) Kubb'Ings.

Aber bei dieser Rechnung fehlte der Schweizer Rekordmeister Oepfelbaum. So musste sich Fortschritt99 mit dem Platz 4 begnügen, während Oepfelbaum das Siegertreppchen mit Platz 3 errang.

Im Endspiel erwarteten die Kubb'Ings letztendlich Breitizone aus der Schweiz. Die Schweizer wirkten etwas müde und unkonzentriert im Finale. Das Einwerfen, welches in den vorherigen Partien eine feste Bank zum Erfolg war, war zwar immer noch erstklassig, das der Kubb'Ings jedoch Weltklasse. Dazu noch eine starke Trefferquote und relativ fix besiegten die Kubbings mit 3:0 Sätzen die Schweizer.

Damit konnte zum 3ten Mal in Folge kein Team, egal aus welchem Land, die Kubb'Ings im Finale besiegen.

Die EM hat dieses Jahr deutlich gezeigt, dass es zwar noch eine Handvoll "Spitzenteams" gibt, der Abstand hierzu jedoch so klein wie nie zu vor war. Auch wenn Deutschland als Veranstalterland mit 20 Teams unter den Top40 vertreten war, ging die andere Hälfte an Teams aus allen Ländern Europas. Alle europäischen Teams sind so dicht beieinander, dass in diesem Turnier ein einziger Fehler zwischen TOP 20, 30 oder 50 entschieden hat.

Was auch immer die WM 2014 in Gotland dieses Jahr bringen wird, die europäischen Teams hatten ihr Highlight bei diesem Turnier in Berlin.